Bekommt Niederlibbach einen Kreisel?

Ortsbeirat freut sich über Planung des Verkehrsversuchs / Kreuzung soll entschärft werden


Schon lange wünscht man sich in Niederlibbach den Umbau der großen Kreuzung in der Ortsmitte zu einem Kreisel. Ein Verkehrsversuch soll nun zeigen, ob damit die Verkehrssituation entschärft werden kann. Archiv/Kühner

Vom 02.04.2008

mg. NIEDERLIBBACH Wird die große Kreuzung in Niederlibbachs Ortsmitte zu einem Kreisel umgestaltet? Ein Verkehrsversuch soll Klarheit bringen.  
Mit großer Freude konnte der Niederlibbacher Ortsvorsteher Dieter Weiß den Ortsbeirat jetzt darüber informieren, dass die Planung für die Einrichtung eines Verkehrsversuches von der Stadt Taunusstein in Auftrag gegeben wurde. Das Konzept für einen Kreisel auf der großen Kreuzung in der Dorfmitte soll dem Ortsbeirat bis Anfang Mai vorgestellt werden. Damit entspricht die Stadt Taunusstein einem langjährigen Wunsch des Ortsbeirates.

Die Verkehrssituation auf dieser Kreuzung mit den Haltestellen für die Schulbusse wird seit vielen Jahren von Niederlibbacher Eltern und vom Ortsbeirat beklagt. Alleine durch eine Umgestaltung der zu offen angelegten Kreuzung könne die Sicherheit für die Schulkinder verbessert werden, ist man im Taunussteiner Stadtteil überzeugt. Der Ortsbeirat bedankte sich bei der Stadt für die Fortführung der Planung und hofft auf eine baldige Änderung der Verkehrsführung.

Der Ortsbeirat hat im weiteren Verlauf der Sitzung dem Entwurf einer Satzung über die Erhaltung baulicher Anlagen im Bereich des Ortskerns des Stadtteils Niederlibbach zugestimmt. Mit dieser Satzung sollen erhaltenswerte historische Erscheinungsformen des Ortsbildes, der städtebaulichen Ge-staltung und der Nutzungsstrukturen vor nachteiligen Veränderungen geschützt werden. Der Ortsbeirat begrüßte die Vorlage des Magistrats und sprach sich dafür aus, das Dorfgemeinschaftshaus in den Geltungsbereich einzubeziehen.

Weiterhin begrüßte es der Ortsbeirat, dass das Ortsschild von Oberlibbach kommend von der Straßenbaubehörde umgesetzt und der Abstand zur Ortslage vergrößert wurde. Dies geschah auf Initiative des Vereins "Unser Dorf - Niederlibbach", der zwischen dem Ortsschild und der bebauten Ortslage nunmehr ein Begrüßungsschild aufstellen kann.

Ein weiteres sportliches Event, auf das sich die Niederlibbacher im Jahr der Fußball-Europameisterschaft freuen können, ist der Ironman 70.3 Germany. Die Halb-Ironman-Distanz mit über 2 000 Starterinnen und Startern führt von Wiesbaden aus am 10. August wieder durch Niederlibbach. Bei der Premiere des 70.3 vor einem Jahr hatte Niederlibbach nach Einschätzung vieler Beteiligter die lebendigste und engagierteste Fan-Ecke auf der Radstrecke. Mit Kuhglocken wurden die Radfahrer angefeuert, das Spektakel soll in diesem Jahr eine Fortsetzung finden. Die Stadt Taunusstein will die Bemühungen des Ortsbeirates unterstützen, das Stimmungsnest in Niederlibbach zu einer festen Einrichtung auf der Radstrecke werden zu lassen. Immerhin haben sich schon fünf Niederlibbacher zum 70.3 angemeldet, weiß Ortsvorsteher Dieter Weiß, "und damit sind wir in Niederlibbach mit rund 530 Einwohnern bei der Teilnehmerquote im Vergleich zur Einwohnerzahl ganz weit vorn".