Marcel bezwingt den Bullen

Spritzenhausfest in Niederlibbach / Finale auf Großleinwand


Marcel Krieger, stolzer Jugendchampion beim Bull-Riding in Niederlibbach. RMB/Kühner

Vom 30.06.2008
 
kkp. NIEDERLIBBACH Es riecht verführerisch nach Gegrilltem. Am Bierstand stehen fröhliche Menschen und prosten sich zu. Die meisten Blicke gehen in die gleiche Richtung: zum Bull-Riding. "Das machen wir zum ersten Mal auf unserem Spritzenhausfest", erzählt Wehrführer Horst Hieß. "Damit die Leute herkommen."

Dass die Rechnung aufgeht, zeigt das rege Interesse am Bull-Riding. Der sieben Jahre alte Justin schlägt sich tapfer auf der bockenden Bullen-Attrappe. "Das ist gar nicht so schwierig", findet er. Seine Mutter Katja Grellmann ist davon noch nicht so überzeugt. Doch da Probieren bekanntlich über Studieren geht, entschließt auch sie sich zu einem Ritt. Unter "Katja, Katja"-Rufen schwingt sie sich auf den Rücken des Bullen und macht dort gar nicht mal eine schlechte Figur. Am Ende landet allerdings auch sie weich im Luftkissen auf dem Boden. "Die Idee, ein Bull-Riding anzubieten, ist gut", lobt Grellmann und bescheinigt der Freiwilligen Feuerwehr immer ein "gutes Fest" zu organisieren, das Klein und Groß gleichermaßen anspricht. Laut Hieß gibt es das Spritzenhausfest bereits seit Ende der 80er Jahre. Zwei Tage heißt es dann Feiern bis in die Nacht hinein.

Am Samstag haben die Besucher ein Bull-Riding-Turnier ausgetragen. Der Sieger bei den Männern heißt Jens Bobak, bei den Frauen Marianna Dielmann. Bei der Jugend hat sich Marcel Krieger über den Siegerpokal freuen können. "Am Sonntag haben wir dann unseren Frühschoppen", berichtet der Wehrführer. Dass am Abend das EM-Endspiel Deutschland gegen Spanien auf dem Programm steht, ist für die Feuerwehr kein Problem. Sie ist es längst gewohnt, ihr Spritzenhausfest zeitgleich mit großen Fußballereignissen abzuhalten. "Schon bei der WM hatten wir eine Großleinwand aufgestellt", sagt Hieß. Und auch diesmal fehlt es weder an der Leinwand, noch an Deutschlandfahnen.

Die Niederlibbacher Feuerwehr zählt nach Auskunft des Wehrführers derzeit 26 Aktive. An Nachwuchs fehle es glücklicherweise nicht. Die Jugendfeuerwehr Niederlibbach/Hambach hat 13 Mitglieder. Bereits jetzt befasst sich die Feuerwehr mit ihrem Jubiläum im nächsten Jahr. "Wir werden 75 Jahre." Deshalb ist 2009 anstelle des Spritzenhausfest eine Geburtstagsfeier geplant.