Sonnenblumen wachsen in die Wolken

Wettbewerb um die höchsten Sonnenblumen in Niederlibbach endete mit erstaunlichen Ergebnissen

Wer hätte gedacht, dass 27 Niederlibbacher Sonnenblumen insgesamt 65,80 m und damit im Durchschnitt 2,43 m hoch werden. In einem Wettbewerb, der für und mit Niederlibbacher Kindern ausgerichtet wurde, kam es zu beachtlichen Ergebnissen.

Im April hatten Rolf Bach und Helmut Kurowski vom Verein „Unser Dorf“ die Kinder des Ortes aufgefordert, an einem Sonnenblumenwettbewerb teilzunehmen. Die Resonanz war groß, immerhin 31 Kinder nahmen an dem Wettbewerb teil. Sie erhielten jeweils acht Sonnenblumenkerne, für die Sie als Gegenleistung ein selbst gemachtes Sonnenblumenbild abgeben sollten.

Während des Sommers, in dem die Nachwuchsgärtner gegen Trockenheit aber auch viele Schnecken kämpfen mussten, waren leider nicht alle Kinder erfolgreich. Einige Sonnenblumen blieben dabei auf der Strecke. Jetzt wurden die Ergebnisse amtlich vermessen. Roswitha Kacmaczyk, Juliane Bremerich und Ulli Kurowski zogen mit einer riesenlangen Messlatte durchs Dorf und hielten alle Blumenhöhen genau fest.

Das größte Exemplar, das von Kinderhänden gepflegt worden war, fanden sie bei Svenja Wagner und Marvin Wallek, die sich die Pflege und auch den Gewinn teilten. Auf insgesamt 4,15 m hatte es ihre erstaunliche Pflanze gebraucht. Wie Zwerglein machten sich die achtjährige Svenja und der fünfjährige Marvin darunter aus. Den zweiten Platz belegte Kiara Bach mit 3,80 m. Justin Grellmann und Vincent Wallek teilten sich Platz drei. Ihre Sonnenblumen hatten es immerhin auf jeweils 3,65 m gebracht. Alle Kinder erhielten als Gewinn Gutscheine für Bücher. Bei der Preisverleihung im Dorfgemeinschaftshaus, die vom Vereinsvorsitzenden Dr. Helmut Demmelmeyer vorgenommen wurde, konnten die Sonnenblumenbilder der Kinder in einer kleinen Ausstellung bewundert werden.

Außer Konkurrenz war Rosemarie Schmidt die ungekrönte Niederlibbacher Sonnenblumenkönigin. Sie hat diesen Sommer eine Pflanze zu einer Höhe von unglaublichen 4,75 m großgezogen. Angeblich nur mit Wasser und gutem Zureden.